Ade soziale Netzwerke – Seiten Update

Hallo allerseits, da ich zur Zeit leider wenig von selbiger habe nur ein kleines Update. Ich habe mich von den sozialen Netzwerken verabschiedet. Gerade eben habe ich meinen Facebook und meinen Twitter Account Deaktiviert. Sowohl das private als auch das OutdoorMinimalist.de Profil. Mein Google+ Profil für meine Seite habe ich quasi „zwangsweise“ weil ich auf Youtube aktiv bin.

Warum das ganze? Ich wollte mich mal wieder ein wenig zurück in Sachen minimalismus bewegen und mich von Dingen befreien, die mir weder gefallen, noch einen reellen Nutzen bringen. Eine Interaktion auf meinen Sozialen Netzwerken war quasi nicht/kaum vorhanden und so konzentriere ich mich lieber auf meine Seite an sich.

Ich finde soziale Netzwerke zwingen einen irgendwie dazu, sie regelmäßig zu füttern und da war immer im Hinterkopf der Gedanke, „ich muss mal wieder was posten“. Das hat mich gestört, weil es fast sowas wie eine Last oder ein schlechtes Gewissen geworden ist.

Ich möchte allerdings nur dann etwas schreiben und veröffentlichen, wenn ich auch etwas zu sagen habe bzw. etwas mitteilen möchte. Wie hoch die Output Rate dabei ist, ist und bleibt unterschiedlich.

2016 ist für mich das Jahr, in dem ich ein wenig herum probiere und schaue, wie es weiter geht. Einen YouTube Kanal habe ich ja bereits am Anfang des Jahres erstellt und füttere ihn nach und nach. Es gäb schon ein paar weitere Videos, wenn der Movie Maker nicht regelmäßig abstürzen würde. :/

Ob der YouTube Kanal erhalten bleibt, hängt von der dortigen Resonanz ab. Wenn es genug Menschen gibt, die interessiert was ich mache, dann werde ich ihn erhalten und wenn nicht, dann trenne ich mich auch wieder davon. Selbiges gilt auch für diese Seite hier. Sie kostet nicht nur Zeit, sondern auch Geld und auch hier werde ich, im Gedanken des Minimalismus evaluieren, ob ich die Seite aufrecht erhalten möchte, oder mich auch von ihr trenne und nur noch einen YouTube Kanal habe, oder eben weder noch.

In diesem Sinne

5 Kommentare

  • Hallo, Sven!

    „Ich finde soziale Netzwerke zwingen einen irgendwie dazu, sie regelmäßig zu füttern und da war immer im Hinterkopf der Gedanke, „ich muss mal wieder was posten“. Das hat mich gestört, weil es fast sowas wie eine Last oder ein schlechtes Gewissen geworden ist.“

    Da kann ich dir nur zustimmen. Aus diesem Grund habe ich mich vor über einem Jahr von Facebook verabschiedet. Man fühlt sich viel zu sehr gezwungen, ja gar abhängig. Selbiges mit Whatsapp und Co. Soviel nützliches die Technologie uns gebracht hat, soviel neue Zwänge und neue Probleme bringen sie mit sich. Als ich bei mir selbst merkte, dass ich ständig auf Facebook bin, weil es ja sein könnte, dass es irgendwas „wichtiges“ gibt, stellte ich fest, dass das mehr ein Laster als ein Nutzen ist.

    „Selbiges gilt auch für diese Seite hier. Sie kostet nicht nur Zeit, sondern auch Geld und auch hier werde ich, im Gedanken des Minimalismus evaluieren, ob ich die Seite aufrecht erhalten möchte, oder mich auch von ihr trenne und nur noch einen YouTube Kanal habe, oder eben weder noch.“

    Ich möchte dir ganz ehrlich sagen, dass ich diese Seite toll finde. Sie gehört zu den Seiten, die ich regelmäßig auf der Suche nach neuen Berichten und Tipps aufsuche. Selbstverständlich würde ich es verstehen, wenn du hier irgendwann dicht machen würdest, das ist ja deine freie Entscheidung. Doch denke ich auch, dass du Fans hast. Wenn du weiterhin über deinen Minimalismus schreiben und weitere Outdoorratschläge geben würdest, wären sicher viele glücklich darüber.

    Das heisst jetzt nicht, dass du deiner Leserschaft gegenüber eine Verantwortung trägst. Dem ist natürlich nicht so. Immerhin nutzen wir dein Projekt nur, ohne dafür eine Gegenleistung zu erbringen (die wiederum einige sicher gerne erbringen würden. Vielleicht durch eine Art Supportkonto?). Allerdings wäre es auch unheimlich schade, wenn die ganzen Erlebnisse und Ratschläge, die man hier findet, im Gulli der Geschichte verschwinden würden.

    Ich sage: Mach weiter so. Du inspirierst.

    Grüße

    Tom

    • Hallo Tom,

      also erstmal ein riesen Dankeschön, denn ich habe mich wirklich sehr über den Kommentar gefreut. Ich fand es schön zu hören, das es auch anderen so geht und ich da nicht einen Spleen habe oder dergleichen :)
      Ich sehe es genau wie du. Die modernen Kommunikationsmittel sind eine zweischneidige Sache, vor der man sich selbst ein wenig schützen muss – quasi ein Spamfilter für einen selbst. Mit dem Handy, und damit auch mit Whatsapp, halte ich es so, dass ich es eigentlich nur morgens und Abends einmal nutze und die Nachrichten beantworte.

      Mindestens genauso sehr habe ich mich darüber gefreut, dass dir meine Seite gefällt und es macht mich wirklich glücklich zu lesen, dass meine Artikel wirklich jemanden nutzen. Das ist im Anonymen Internet ja auch so eine Sache. Ein Supportkonto oder so würde ich gar nicht haben wollen, solche Mails wie jetzt von dir, sind mir da viel mehr wert und Feedback ist das, wo ich viel mehr von habe. Also nochmal vielen vielen Dank dafür.

      Herzliche Grüße
      Sven

  • Hallo Sven,

    auch ich schaue immer wieder gerne auf deine Seite um mir die wichtigsten Tipps für meine nächsten Trips zu holen. Den Verzicht auf soziale Netzwerke kann ich komplett verstehen, wäge momentan auch ab, ob es nicht für mich Zeit wäre, diese zu verabschieden.

    Ich hoffe natürlich aus rein egoistischen Gründen, dass du diese Seite am Leben lässt, ich hoffe dass die wirklich top eingearbeitete Werbung (fällt als Leser kaum auf) dir wenigstens einen Teil deiner Domain Ausgaben zurück bringt.
    Angeknüpft an den Vorschlag von Tom ist ein „Donate“ Button mittels moderner Zahlungsdienstleister (PayPal etc.) mit Sicherheit keine verkehrte Richtung, so lässt sie dem Leser doch frei, ob er sich „revanchieren“ möchte.

    Mach weiter so. Freue mich schon auf die nächsten Berichte und YouTube Videos.

    Beste Grüße aus dem Norden!
    Tim

  • Ich habe diese Seite vor ein paar Tagen entdeckt, weil ich das Internet durchforstet habe nach Personen die eine Tatonka Lastenkraxe benutzen mit Ortlieb Packsäcken. Bin aber auf erstaunlich wenig Material gestoßen. Komisch eigentlich, dass so wenige Leute diese Idee haben oder umsetzen. Vielleicht habe ich auch nur falsch gesucht :D
    Finde die Seite hier auf jeden Fall super und man lernt ein paar Sachen. Freue mich schon drauf, wenn Ich meine Ausrüstung habe.
    Danke für deine Arbeit die Du dir machst mit dieser Internetseite und deinem Youtube Kanal.
    Facebook und Twitter habe ich sowieso nicht. Facebook seit 4 Jahren schon nicht mehr und Twitter noch nie. Gibt keinen Grund das zu nutzen. WhatsApp ist man leider durch Freunde zu gezwungen, da die meisten wenig Lust auf SMS haben.

    Welche Packsack Größe(n) würdest du empfehlen? Ich habe mir überlegt, dass mir die Ortlieb PS490 zusagen. Diese scheinen am robustesten zu sein.

    • Hey,
      ja, sind tatsächlich erstaunlich wenige. Ich hatte da auch ne ganze Weile mal nach gesucht gehabt. Freut mich jedenfalls, das dir die Seite gefällt, danke :)
      Ausrüstung schon da? Wie gefällts?
      Ich hab mir auch die PS490 geholt, damals noch in der einfarbigen Variante. Bei den Litern bin ich am grübeln, glaub ich hab die 40L Säcke geholt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.