Draußen übernachten erlaubt?

Draußen übernachten erlaubt?

Darauf ein klares Jein. Dies soll hier nur ein ganz allgemeiner Artikel zu diesem Thema sein, denn ich möchte es möglichst simpel halten und nicht anfangen mit Paragraphen um mich zu werfen.

Es ist grundsätzlich verboten im Wald, ohne gesonderte Genehmigung, in einem festen Unterschlupf bspw. Zelt, zu wohnen oder zu übernachten.

Also das Zelten auf Wald und Wiese ist verboten, das ist relativ eindeutig geregelt.

Wie sieht es aber mit einem Tarp aus?

Hier wird es schon wieder schwieriger, denn hier betritt man eine rechtliche Grauzone. Ein Biwaksack und/oder ein Tarp gelten nicht als fester Unterschlupf, demnach ist das Übernachten darin grundsätzlich nicht verboten, da nicht explizit erwähnt. Des weiteren ist das Ruhen in der Natur ebenfalls erlaubt. Wo fängt jetzt aber das Schlafen an und wo hört das Ruhen auf? Ebenfalls so eine schwammige Grauzone.

Ein weiterer Punkt ist die eigene Sicherheit. Wenn Müdigkeit und Erschöpfung einen dazu „zwingen“ an Ort und Stelle zu bleiben, darf man nicht verscheucht werden, wenn dieses die Gesundheit beeinträchtigen könnte.

Grundsätzlich und bei Privatbesitz sowieso, kann man aber dazu aufgefordert werden sein „Lager“ abzubrechen und den Wald zu verlassen, dessen sollte man sich bewusst sein.

Es kommt immer auch ein wenig auf die Umstände an. Ist man 20 Minuten vom nächsten Ort entfernt ist es sicherlich etwas anderes, als wenn man mehrere Stunden davon entfernt ist. Ich glaube nicht, dass man dazu gezwungen wird diese Strecke mitten in der Nacht zurück zu wandern, da greift wieder der Sicherheitsaspekt. Wohl aber kann die Polizei gerufen werden und die darf einen dann mitnehmen und in „Sicherheit“ bringen.

Es ist sicherlich auch nicht unwichtig, wie man sich gibt. Wenn man sich ausgebreitet hat und dabei die Natur (ggf. sogar mutwillig) zerstört hat, wird man sicher auf wenig Verständnis/Kulanz bei einem Förster/Ranger/Polizist stoßen (zu Recht!) als wenn man sich nur vorsichtig eine kleine Niesche gesucht hat und keine Spuren hinterlässt.

Ebenso ist Feuer in der Regel überhaupt nicht gerne gesehen, mal abgesehen davon, dass dies definitiv verboten ist! Doppelt und dreifach gilt dies im Sommer! Wer in einem trockenen Wald Feuer macht, der gehört direkt aus selbigem geworfen!

Das Müll einzig in einer Tüte in den eigenen Rucksack gehört sollte ebenso Gebot sein! Siehe bitte auch nochmal folgenden Artikel über die Hinterlassenschaften im Wald…

Wie gesagt, es ist eine Grauzone, wenn man nur mit Schlafsack und Plane/Biwaksack im Wald schläft und nicht direkt verboten, dennoch befindet man sich in einer Grauzone und sollte sich an ein paar Spielregeln halten.

In der Regel wird man dann auf Sympathische Förster/Ranger/Polizisten treffen (falls überhaupt) und wenn diese sehen, dass man einfach nur die Natur liebt und gerne dort ist und kein Störenfried, der Wald und Tiere in Aufruhr versetzt, werden sie höchst wahrscheinlich auch ein Auge zudrücken!

In diesem Sinne

2 Kommentare

  • Danke für den Artikel. Es gibt auch Wälder, wo Wege nicht verlassen werden dürfen oder die gesperrt sind, also wird man dort auch nicht übernachten dürfen.

    • Hallo,
      ja, das stimmt auf jeden Fall. Alle Gebiete die als besonderes Naturschutzgebiet gekennzeichnet sind oder wo das Betreten generell verboten ist, sind natürlich keine Orte um da in irgendeiner Form zu nächtigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.