Experimentieren?

Der Wunsch zu experimentieren steht eigentlich ein wenig dem Minimalismus im Widerspruch, denn um zu experimentieren, braucht es halt auch manchmal Ausrüstung, die man noch nicht hat. So versuche ich gerade mit Naturmaterialien zu arbeiten und baue mir ein Setting daraus auf. Das heißt aber auch, dass ich mir Dinge hole, für Zwecke, für die ich bereits Ausrüstung haben. Beispielsweise Eine Wolldecke statt eines Schlafsackes etc.

So könnte man auf der einen Seite sagen, dass das als Minimalist unsinnig wäre, aber auf der anderen Seite steht eben genau dieser Gedanke, dieses mit ganz einfachen und wenigen (nur leider nicht leichten) Mitteln unterwegs sein im Fokus. Aber eine Treckingtour würde ich mit der Wolldecke und Co nicht machen wollen, da bevorzuge ich meinen Schlafsack.

Naja, das war auch nur ein Beispiel und befindet sich in der Testphase (dazu später mehr). Wenn es sich nicht bewährt oder mir bietet was ich erhoffe, dann werde ich mich von den neu gekauften Dingen einfach wieder trennen.

Ich teste und experimentiere sehr viel im Bereich Trekking und Bushcraft. Mir macht dieses Experimentieren einfach auch sehr großen Spaß. Aber ich behalte am Ende letztlich nur wenig Ausrüstung, nämlich solche, die sich einfach bewährt. (Deswegen stell ich auch nur hin und wieder Ausrüstung vor, weil ich nur das Vorstelle, was sich seit geraumer Zeit bewährt hat.)

Man kann natürlich auch einfach bei dem bleiben was man hat, bis es vielleicht irgendwann einmal den Geist aufgibt und man Ersatz holt. Ohne Frage! Das wäre wahrscheinlich sogar der minimalistischere Weg. Ich mag es aber sehr gerne auf verschiedene Art und Weise unterwegs zu sein. Am liebsten robust, aber manchmal eben auch gerne sehr leicht. Manchmal mit Hightech und einer rundum Sorglos Ausrüstung. Manchmal mit fast gar nichts außer etwas Werkzeug und Zeit.

Ich mag es verschiedene Ausrüstung und ihre Vor- und auch Nachteile kennen zu lernen und empfinde es für mich persönlich als wichtig zu experimentieren, um das alles kennenzulernen und Erfahrungen zu sammeln. Es ist sozusagen ein Teil meines Hobbys.

Ich kann also nur jedem raten einfach mal über den Tellerrand der eigenen Ausrüstung zu schauen. Nicht um dem Konsumwahn zu verfallen, sondern um zu schauen was es sonst noch so gibt. Vielleichta uch, um zu sehen, was einem das vielleicht ermöglicht.

In diesem Sinne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.