Das Trapperbett

Das Trapperbett, liegen wie auf…Holzstämmen…nur bequemer :)

Und genau um dieses „Bett“ oder eine Variante davon soll es in diesem Artikel gehen.

Das erste Bild zeigt schon die aufgebaute Version. Hier wird dann auch deutlich, dass ich Hilfsmittel genutzt habe. Es war ziemlich nass, kalt sowieso und die Dämmerung stand bevor, daher wollte ich nicht auch das Dach selber bauen. Aber hier geht es ja ohnehin um das Bett. Ich habe die BW Zeltbahn genutzt, um ein sicheres Dach zu schaffen, letztlich geht aber auch eine einfache Plane oder ein Tarp.

Trapperbett 5 (Medium)
Hier das Lager von C

 

Hier geht es aber eben um die Schlafunterlage. Zunächst einmal habe ich zwei Querbalken gesucht auf denen nachher dann das „Lattenrost“ aufliegt. Danach habe ich etwa 2,10m lange Stöcker gesucht und diese entastet. Dass ich nur totholz verwende dürfte klar sein.

Trapperbett 1 (Medium)

Anschließen kommen weitere Stangen hinzu, bis man eben eine geschlossene Liegefläche hat. Das Entasten ist wirklich zu empfehlen, da es sonst schnell unangenehm werden kann. An allen vier Ecken wird jeweils ein Pflock gerammt, damit die Stangen nicht weg rollen können. Anschließend bedeckt man das Lattenrost mit der Matratze…Blätter!

Trapperbett 3 (Medium)

Auf die Blättermatratze habe ich dann die BW Mehrzweckmatte gelegt, um eine zusätzliche Isolation zu haben. Es war wirklich kalt, etwa um den Gefrierpunkt. Statt eines Schlafsackes habe ich hier eine Militärdecke genutzt, es wurde aber massiv kalt mit dieser Decke und ich hätte mir wirklich einen Schlafsack gewünscht ^^“ Die Wolldecke funktioniert nur, wenn das Wetter mitspielt und Gewicht egal ist. Dieser Aufbau ist übrigens auch ein wirklich gutes Beispiel für Stealth Camping.

Trapperbett 4 (Medium)

Auf eine gute Nacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.